Artikel mit dem Tag "Romane"



„Auguste Amalie Julie Adenauer, geborene Zinsser; kurz Gussie Adenauer (* 7. Dezember 1895 in Köln; † 3. März 1948 in Bonn) war die zweite Ehefrau Konrad Adenauers“, heißt es bei Wikipedia. Der Schauspieler und Autor Christoph Wortberg hat einen großartigen Roman über das Leben von Gussie Adenauer geschrieben, der sehr gut in unsere Zeit passt und ebenso gelungen ist. Einfache Romane über berühmte Frauen sind zwar populär, hier haben wir es aber neben guter Unterhaltung mit...
Zum Glück hat Caroline Wahl während ihrer sehr ausgedehnten Lesereise zu ihrem ersten Roman „22 Bahnen“ noch Zeit gefunden, weiter an Idas und Tildas Geschichte zu schreiben, so dass wir Fans nicht länger warten müssen. Der neue Roman „Windstärke 17“ setzt 10 Jahre nach dem Ende von „22 Bahnen“ ein und erzählt vor allem Idas Geschichte. Nach dem Tod der Mutter ist sie wütend und rastlos. Es treibt sie bis nach Rügen, wo sie Unterschlupf bei einem wenig gesprächigen und...

Lara und ihr Mann leben ein ruhiges, geregeltes Leben auf ihrer Farm in Michigan. Die Töchter sind weitgehend flügge und die Jahreszeiten diktieren, was wann zu tun ist und geben einen guten, zufriedenstellenden Rhythmus vor. Im ersten Corona-Sommer, in dem das Leben andernorts stillsteht und die Zukunft unsicher scheint kommen die Mädchen wieder nach Hause, es sind Ferien im College und die Eltern können gut Hilfe auf der Obstplantage gebrauchen, denn auch Erntehelfer sind in diesem Jahr...
Die Burgfrauen von Berlin Am 1. Mai 1987 kommt die Autorin als junges Mädchen aus Kiel nach Berlin, um für den NDR über eine Hunderasseshow zu berichten. Bei einem Kampf in Kreuzberg zwischen Hausbesetzern und Polizei gerät sie während ihres Aufenthalts fast unter die Räder, wird aber im letzten Moment von zwei Frauen gerettet, die sie in ihr besetztes Haus mitnehmen. Dort leben noch andere Frauen, alle selbstbewusst und unangepasst und das gefällt der Autorin so gut, dass sie in dem...

Der Weg der Wünsche von Patrick Rothfuss verkürzt nicht nur die Wartezeit auf den neuesten Band der Königsmörder-Chronik, sondern gewährt auch einen Einblick in den bereits bekannten Charakter Bast, dem man einen ganzen Tag lang folgt. Geradezu spielerisch erzählt Rothfuss über seinen Tagesablauf, von ominösen Tauschgeschäften und wie Bast den Kindern der Stadt Newarre bei ihren eigenen Problemen hilft, bis er durch einen Fehler seinerseits in ernste Schwierigkeiten gerät. Ein Buch,...
Lesefutter für schöne Sommertage. Agneta, Ende 40, ist gerade nicht so glücklich mit ihrem Leben. Magnus, ihr Mann, mutiert zur asketischen Sportskanone, die Kinder brauchen aktuell nur noch Geld und sogar ihre Eltern scheinen mehr Spaß im Leben zu finden als sie. Sie fühlt sich unsichtbar und nicht mehr wahrgenommen. Eine Anzeige, die ein Au-pair für die Provence sucht, verleitet sie, noch einmal alles zu wagen. Wir begleiten sie bei ihrem Start in den nächsten Teil ihres Lebens. Das...

Was ist das Verrückteste, das Ihnen jemals passiert ist? Regen bei strahlend blauem Himmel, ein zufälliges Aufeinandertreffen mit Kollegen im Urlaub oder das Finden der großen Liebe während einer Zugfahrt? Privatdetektivin Emma Andreas von Erdling würde all dies verneinen, denn was ihr in Braslavskys Erdling widerfährt, überbietet all diese Dinge bei Weitem. Politisch links, Pleite und ohne nennenswerte Aufträge treibt Emma Erdling durchs Leben und lässt sich von ihrer reichen,...
Der Roman „Das Trio“ der jungen schwedischen Autorin Johanna Hedman besteht zu einem Großteil aus Dialogen und dem Nachspüren des Gesagten und des Nichtausgesprochenen. Selbstüberprüfung ist ein großer Bestandteil des glänzend geschriebenen Romans um die drei Freunde Thora, Hugo und August. Die sich über mehrere Jahreszeiten entwickelnde Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven von Thora und Hugo erzählt, die sich beide um den künstlerisch tätigen August drehen. Da aus je...

In dem bemerkenswerten Roman „Vor einem großen Walde“ des georgischen Autoren Leo Vardiashvili macht sich der 24-jährige Saba aus London in Georgien auf die Suche nach seinem Bruder Sandro, der wiederum den Vater Irakli sucht, der seinerseits von der Polizei gesucht wird. Wir tauchen ein in eine Familiengeschichte, die aus der post-sowjetischen Zeit bis heute reicht - geprägt von Sehnsucht, von Verzweiflung, von Liebe und von Hoffnung. Streckenweise wird diese Geschichte wie ein...
Ich glaube, dass ich noch nie ein derart poetisches Buch zu einem Naturthema gelesen habe. In einer fast singenden, lyrischen Sprache beschreibt die Autorin Werden und Wachsen, Leben und Umfeld, Entwicklung und Veränderung dieses besonderen Baumes, der titelgebenden Libanonzeder. Vom leisen Setzen des Samens bis zum eigenständigen Lebensuniversums, das selbsttätig existiert und doch mit der Umwelt vernetzt ist. Naturwissenschaftliche Aspekte in eine solch verspielte Sprache zu setzten, das...

Mehr anzeigen