Inspiration des Monats

Auch buchliebende Menschen freuen sich wieder auf entspanntes Reisen. Manche führt es nach Portugal, in das Lissabon von Fernando Pessoa und die legendäre Livraria Bertrand, die älteste durchgehend betriebene Buchhandlung der Welt. Nicht so bekannt ist die kleine, nördlich von Lissabon gelegene, idyllische Küstenstadt Óbidos mit ihrer neuen Buchkirche. Nichtreisende Portugalfans können sich aber auch freuen - über zwei Krimi-Neuerscheinungen: der 5. Fall von Gil Ribeiro um Leander Lost...
In strapaziösen Zeiten ist es noch wichtiger als sonst, sich im Umgang mit Medien nicht zu überfordern. Wir haben die Krautreporter schätzen gelernt, die werbefrei, verständlich, gründlich und in Ruhe recherchieren und informieren. Was für eine Wohltat im Mahlstrom der Negativschlagzeilen. Ein Buch, das uns helfen kann, uns besser zu orientieren und der Sogwirkung von Negativschlagzeilen zu begegnen, ist „Wie wir die Welt sehen“ von Ronja Wurmb-Seibel: Was negative Nachrichten mit...

Vor seinem Erscheinen war „Atlas oft the Heart“ schon auf Platz 1 der New York Times Bestseller-Liste, denn die Forschungsergebnisse von Brené Brown sind immer eine Sensation. Ihr TED-Talk zum Thema „Verletzlichkeit“ gehört mit über 56 Millionen Aufrufen zu einem der erfolgreichsten weltweit.
Der Film „Te Ata – Die Stimme des Volkes“ porträtiert das Leben der indigenen Schauspielerin Mary Frances Thompson (1895-1995), die bis ins hohe Alter die Mythen ihrer Vorfahren auf den Bühnen dieser Erde erzählt hat.

Vietnam ist gleich in drei neuen bemerkenswerten Romanen Thema. Wem diese auch so gut gefallen - und wer sich fragt, wie sehen junge Menschen, deren Eltern aus Vietnam nach Deutschland kamen, ihre Geschichte - dem sei der Podcast "rice and shine" empfohlen.
Tom Hanks teilt mit uns seine Leidenschaft für das Schreiben auf mechanischen Schreibmaschinen. Die Wertschätzung für das geschriebene Wort findet in dem Film "California Typewriter" über einen Schreibmaschinen-Laden in Kalifornien einen wunderbaren Ausdruck. Auch in Lars Gustafssons letztem Gedichtband „Etüden für eine alte Schreibmaschine“ gibt es diese Wertschätzung für alltägliche Dinge aus einer Zeit „als man die Menschen noch denken hörte“.